Sie sind hier: Startseite » News

News

Hier erscheinen kontinuierlich interessante Neuigkeiten aus dem Rechnungswesen und Controlling.

News rund um das Rechnungswesen

Controlling-Portal:

Digitalisierung: Datenverfügbarkeit und Mitarbeitererfahrung als Schlüssel

55 Prozent der Top-Manager geben an, dass ihre Digitalstrategie hinter den geschäftlichen Anforderungen zurückbleibt und sich die digitale Transformationslücke vergrößert. Unternehmen setzen vor allem auf Datenverfügbarkeit und Mitarbeitererfahrung, um den digitalen Transformationsprozess zu beschleunigen. Das hat der Enterprise-Cloud-Anbieter Workday in einer Umfrage herausgefunden. Für den Report "Closing the Acceleration Gap: Toward Sustainable Digital Transformation" befragte Workday na...

Bewerbung: Unkorrekte Zeitangaben in jedem dritten Lebenslauf

Jeder dritte Bewerber (33 Prozent) scheitert an der zeitlich korrekten Darstellung der beruflichen und/oder bildungsbezogenen Stationen im Lebenslauf. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung der Jobbörse Jobware. Das Portal hat nach eigenen Angaben das Bewerbungsverhalten von 250.047 Nutzern der Plattform bewerbung2go.de analysiert. Dabei habe sich gezeigt, dass viele Bewerber im Lebenslauf Start- und Enddatum einzelner Abschnitte ungenau angeben. Demnach lassen Bewerber etwa den ...

Bessere ESG-Performance bei Diversität im Vorstand

Für mehr Nachhaltigkeit sollten Unternehmen auf mehr Diversität im Topmanagement achten. Große Unternehmen, die in ihren Topetagen frische Talente, innovative Ideen und moderne Ansätze bevorzugen, begünstigen eine starke ökologische und soziale Performance. Das zeigt eine aktuelle Studie des Softwareunternehmens Diligent und dem Bildungsanbieter Esade. In der Studie mit dem Titel "E&S-Friendly Boards" hat Diligent nach eigenen Angaben die Umwelt- und Sozialperformance von 5.295 Unte...

Controllingpreis für Deutsche Post DHL

Der Controlling Excellence Award 2022 des Internationalen Controllervereins (ICV) geht an die Deutsche Post DHL Group, die sich damit im Endspurt auf den letzten drei Plätzen um die Auszeichnung gegen SAP SE und Phoenix Contact GmbH &Co KG durchgesetzt hat. Die Auszeichnung wurde auf dem 46. Congress der Controller verliehen, der dieser Tage in München stattfindet. Preis für Integration von Nachhaltigkeitszielen "Integration der Nachhaltigkeitsziele im Controlling von Deutsche Post DH...

Arbeitskosten 30 Prozent über EU-Durchschnitt

Arbeitgeber des Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen in Deutschland haben im Jahr 2021 durchschnittlich 37,30 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde bezahlt. Damit kostete eine Arbeitsstunde 30 % mehr als im Durchschnitt der EU-Länder. Gemessen am EU-Durchschnitt von 28,60 Euro zahlten deutsche Arbeitgeber des Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen im Jahr 2021 rund 30 % mehr für eine Stunde Arbeit. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis...

Von diesen Universitäten kommen DAX-Vorstände

Die Top-Kaderschmiede deutscher DAX-Vorstände bleibt die Universität Köln. Noch. Denn unter jüngeren Vorstandsmitgliedern rangiert die WHU Koblenz vorn. Das ergab die Jährliche Studie der Managementberatung Horváth über die Bildungsgänge der DAX-Vorstände. Weiteres Ergebnis: Jedes siebte deutsche Vorstandsmitglied hat Studienlaufbahn im Ausland abgeschlossen, Tendenz steigend. Die Bildungswege der über 500 deutschen Vorstandsmitglieder der in DAX, MDAX und SDAX gelisteten Unternehmen hat die Manage...

70.000 Euro Kosten für offene Stellen

Eine unbesetzte Stelle kostet Arbeitgeber im Schnitt 29.000 Euro, in großen Unternehmen sogar mehr als 73.000 Euro. Das zeigen neue Berechnungen des Online-Jobportals StepStone. Unternehmen müssen sich auf einen weiteren Anstieg der Kosten gefasst machen. Das Portal verzeichnete im März 2022 einen erneuten Anstieg der Zahl der offenen Stellen. Im März blieben 55 Prozent mehr auf StepStone inserierte Arbeitsstellen unbesetzt als im März des Vorjahres. In Bereichen wie Personal (+85 Prozent), Log...

Betriebe planen Steigerung von Liquidität und Eigenkapitalquote

74 Prozent aller Betriebe der Metall- und Elektroindustrie planen, innerhalb der nächsten zwölf Monate ihre Liquidität zu steigern. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Finanzierungsspezialisten Close Brothers Factoring GmbH aus Mainz unter 200 Unternehmen der Branche. Der Weg zu mehr Liquidität führt für gut vier von zehn Unternehmen (44 Prozent) über Verkauf und Abgabe von Anlagegütern. Etwas weniger Betriebe (42 Prozent) möchten zur Steigerung ihrer Liquidität Anlagegüter veräußern, diese ab...

Die neue Bedeutung von Energiemanagement

Dass Energiemanagement für ein Unternehmen wichtig ist, ist hinreichend bekannt. Dass durch die Ukraine Krise eine solche Verschärfung in Bezug auf Bezug und Verbrauch von Energie auf unsere Unternehmen zukommt, hat uns alle überrascht. Über die neue Bedeutung von Energiemanagement sprach Helmut König von der Plattform energieberater-weiterbildung.info mit Pius Köder (Consultant für Energie- und Klimamanagement) Herr Köder, die meisten Unternehmen leiden unter den aktuell hohen Energiepr...

Fachkräftemangel ist große Herausforderung, trotz neuer Möglichkeit durch Remote-Arbeit

Viele Unternehmen sind gestärkt aus der Pandemie hervorgegangen und konzentrieren sich wieder aufs Tagesgeschäft. Sie befinden sich auf dem Weg aus der Krise in das „New Normal“. Derzeit geben nur fünf Prozent der CFOs an, dass die wirtschaftliche Lage auf niedrigerem Niveau sei als vor der Pandemie – im vergangenen Jahr sagten dies noch 39 Prozent. Doch Corona hat viele grundlegende Veränderungen angestoßen. Für den Finanzbereich haben sich zusätzliche Herausforderungen aufgetan: Ohne die Adressierun...

Controlling-Portal RSS Feed

Rechnungswesen-Portal:

Umsatzsteuer: Korrigierte zusammenfassende Meldung (ZM) sichert Steuerbefreiung

Eine verspätete Abgabe einer berichtigten zusammenfassenden Meldung (ZM) sichert die Steuerbefreiung bei innergemeinschaftlichen Lieferungen, wenn sie noch innerhalb eines Monats nach dem Meldungszeitraum erfolgt. Sie schützt aber nicht vor Bußgeldern. Außerdem sind Unternehmer auch über die Monatsfrist hinaus verpflichtet unrichtige Meldungen zu korrigieren. Das haben die obersten Finanzbehörden der Länder mit BMF-Schreiben vom 20. Mai 2022 festgelegt. Der Unternehmer muss bis zum 25. Tag nac...

Bewerbung: Unkorrekte Zeitangaben in jedem dritten Lebenslauf

Jeder dritte Bewerber (33 Prozent) scheitert an der zeitlich korrekten Darstellung der beruflichen und/oder bildungsbezogenen Stationen im Lebenslauf. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung der Jobbörse Jobware. Das Portal hat nach eigenen Angaben das Bewerbungsverhalten von 250.047 Nutzern der Plattform bewerbung2go.de analysiert. Dabei habe sich gezeigt, dass viele Bewerber im Lebenslauf Start- und Enddatum einzelner Abschnitte ungenau angeben. Demnach lassen Bewerber etwa den ...

Übernachtungssteuer im Hotel rechtmäßig

Die Übernachtungssteuer, die viele Städte auf private Hotelübernachtungen erheben ist rechtmäßig. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden. Die Richter erlaubten zudem die Ausweitung der Übernachtungssteuer auf berufliche Übernachtungen auszuweiten. Eine Vielzahl von Städten und Gemeinden erhebt seit 2005 von den ansässigen Beherbergungsbetrieben eine Übernachtungsteuer, die sich zumeist auf einen niedrigen Prozentsatz des Übernachtungspreises (Nettoentgelt) beläuft. Das Bundesverw...

Die PEARL. GmbH digitalisiert ihre Rechnungsbearbeitung mit FibuNet webIC

Die PEARL. GmbH gehört zu den größten Versandhäusern für Innovationen und Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Mit täglich über 110.000 Sendungen in Spitzenzeiten und ca. 20 Millionen Kunden stellt das international tätige Unternehmen hohe Anforderungen an seine IT-Systeme in Bezug auf Volumen, Schnelligkeit und Flexibilität. Dies betrifft nicht nur die logistischen Prozesse, sondern auch die kaufmännische Abwicklung. Seit 1999 unterstützt FibuNet die mit dem Wachstum von PEARL ständi...

Studie: Steuerprozesse sind Stolperstein in der IT

Die Umsatzsteuer zählt zu den komplexesten Aufgaben in der Buchhaltung – und auch bei IT zur Steuerberechnung. Das ergab eine europaweite Studie des Martkforschungsinstituts Vanson Bourne im Auftrag von Vertex IT-Solutions. Noch immer fehle vor allem international agierenden Unternehmen die geeignete IT, um manuelle Routinen im Rechnungswesen abzulösen, heißt es in einer Mitteilung zur Studie. Die überwiegende Mehrheit (98 %) der befragten Finanz- und Steuerfachleute sieht ihr Unternehmen d...

Vermieter keine Wiederverkäufer von Telekommunikationsleistungen

Vermieter, die ihren Mietern Internet- oder TV-Anschluss zur Verfügung stellen, sind keine Wiederverkäufer von Telekommunikationsleistungen. Daher sind sie als Leistungsempfänger auch keine Steuerschuldner im gem. § 13b Abs. 2 Nr. 12 UStG. Das haben die obersten Finanzbehörden der Länder mit BMF-Schreiben vom 2. Mai 2022 festgelegt. Der Begriff des Wiederverkäufers sei grundsätzlich eng auszulegen, heißt es im Schreiben. Wohnungseigentümergemeinschaften und Vermieter, die Telekommunikat...

Digitale Schnittstelle für Kassensysteme in neuer Version 2.3

Die Finanzverwaltung hat die Anforderungen an die einheitliche Schnittstelle in elektronischen Kassensystemen in der neuen Version DSFinV-K 2.3 auf der Internetseite des Bundeszentralamtes für Steuern zum Download veröffentlicht. Mit der DSFinV-K definiert die Finanzverwaltung eine einheitliche für den Datenzugriff auf elektronische Aufzeichnungssysteme im Rahmen einer Außenprüfung oder Kassennachschau ("Z3-Zugriff"). Die Schnittstelle soll eine einheitliche Struktur und Datei...

Einlagenrückgewähr aus Drittstaaten-Kapitalgesellschaften

Die Frage der Anerkennung einer Einlagenrückgewähr aus Drittstaaten-Kapitalgesellschaften hat der BFH hat das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) mit BMF-Schreiben vom 21. April 2022 geregelt und damit mehrere Entscheidungen des Bundesfinanzhofs (BFH) umgesetzt. Der Inhalt des Schreibens ist auf alle offenen Fälle anzuwenden. Zur Rechtslage vor Einführung des § 27 Absatz 8 KStG hat der BFH in zwei Urteilen (Az. I R 117/08, VIII R 73/13) entschieden, dass im Fall einer Drittstaaten-Kapit...

70.000 Euro Kosten für offene Stellen

Eine unbesetzte Stelle kostet Arbeitgeber im Schnitt 29.000 Euro, in großen Unternehmen sogar mehr als 73.000 Euro. Das zeigen neue Berechnungen des Online-Jobportals StepStone. Unternehmen müssen sich auf einen weiteren Anstieg der Kosten gefasst machen. Das Portal verzeichnete im März 2022 einen erneuten Anstieg der Zahl der offenen Stellen. Im März blieben 55 Prozent mehr auf StepStone inserierte Arbeitsstellen unbesetzt als im März des Vorjahres. In Bereichen wie Personal (+85 Prozent), Log...

Besteuerung von Biogasanlagen und Biogas

Die Betriebseinnahmen aus der Erzeugung aus Biogas zählen zu den land- und forstwirtschaftlichen Umsätzen und sind bei der Beurteilung nach R 15.5 Absatz 11 EStR 2012 entsprechend zu berücksichtigen. Das hat die Steuerverwaltung mit BMF-Schreiben vom 11. April 2022 geregelt. Das gilt auch, wenn mehrere Teilhaber im Rahmen einer Mitunternehmerschaft eine Biogasanlage gemeinsam betreiben. Ist eine land- und forstwirtschaftlich tätige Person an einer Mitunternehmerschaft beteiligt, die aus Bioga...

Rechnungswesen-Portal RSS Feed